Fürstlicher Tiergarten

Der Braunfelser Tiergarten ist wieder geöffnet!

Allerdings wird es dort leider keine Schweinchen mehr zu sehen geben. Wir bedauern dies sehr.

Seit Jahrzehnten gab es ja Bachen, Keiler und Frischlinge im kleinen (Sau-)Gatter in unserem Tiergarten zu beobachten und zu füttern, was für kleine wie große Besucher immer schön war.

Aufgrund der Anzeige eines (selbsternannten) Tierschützers sahen sich jedoch die zuständigen Behörden – unter den geänderten gesetzlichen Bedingungen – gezwungen, Auflagen sowohl für die Haltung wie auch die nötige Bestandsreduzierung der Sauen vorzugeben, die aus unserer Sicht (und vor allem auch aus Sicht der Tiere) unzumutbar waren. Deshalb mussten wir uns entschließen, künftig auf das Schwarzwild zu verzichten.

Nachdem wir wirklich für die Erhaltung der Schweine im Tiergarten gekämpft haben, konnten wir letztlich dann keine andere Entscheidung treffen. So wurden etliche Sauen in andere Gatter und Gehege verbracht, einige wurden bei einer Jagd im großen Gatter erlegt und andere haben, nachdem bei den Stürmen Bäume auf den Zaun gefallen waren, das Weite gesucht.

Der Zaun ist jetzt beseitigt, damit ist jetzt leider diese Ära zu Ende gegangen. Doch immerhin gibt es ja nachwie vor Dam- und Muffelwild im Tiergarten zu sehen.
Es darf aber bitte nicht mehr gefüttert werden!


Doch es gibt auch noch eine gute Nachricht: Wir renovieren im Moment das alte Forsthaus Tiergarten. Dort wird es bald, neben einer kleiner möblierten Wohnung (für z.B. Montagearbeiter) ein gemütliches Café für die Tiergartenbesucher geben, natürlich wieder mit dem schönen Biergarten davor. Daneben wird der große Saal gründlich renoviert und künftig für Feierlichkeiten zur Verfügung stehen. Wir beeilen uns, die Eröffnung ist schon für Juli geplant.

Wir informieren Sie gern, wenn es Neues zu berichten gibt.

Die Fürstl. Forstverwaltung, Braunfels